MENU
 

Engagement bei GEODE

Die Generalversammlung des europäischen Verbands der unabhängigen Strom- und Gasverteiler GEODE hat SEV-Direktor Rudi Rienzner in Brüssel als Vizepräsidenten bestätigt. Dem 1991 gegründeten GEODE-Verbund gehören 1.200 Energieverteiler in 15 Ländern an, die mehr als 100 Millionen Kunden beliefern. GEODE will die Interessen unabhängiger Strom- und Gasversorgungsunternehmen in einem sich zunehmend auf Europa ausrichtenden Energiemarkt vertreten. In diesem Sinn unterhält die Vereinigung eine eigene Geschäftsstelle in der EU-Hauptstadt Brüssel. Dabei geht GEODE – wie auch der Südtiroler Energieverband – davon aus, dass dezentral aufgestellte Verteiler in einem liberalisierten Markt eine bedeutende Funktion haben und sieht die europäische Marktliberalisierung – bei richtiger Ausgestaltung –  als große Chance für die Weiterentwicklung der Geschäftsmöglichkeiten dieser Unternehmen an. Der SEV ist GEODE im Sommer 2014 als Mitglied beigetreten.

Im Rahmen des GEODE-Frühjahrsseminars 2017 in Brüssel hielt SEV-Direktor Rudi Rienzner vor Entscheidungsträgern aus
der Energiewirtschaft einen Vortrag über „Chancen und Risiken für Energie-Genossenschaften in Europa“ und zeigte dabei die rechtliche und wirtschaftliche Position genossenschaftlicher Verteilerbetreibe in mehreren EU-Mitgliedsstaaten auf. Übrigens: Anfang Mai hatte der SEV gemeinsam mit der Rappahannock Electric Cooperative REC aus dem US-Bundesstaat Virginia die Transatlantic Energy Cooperatives Alliance (TECA) gegründet. Auch mit dieser Initiative bemüht sich der SEV – wie im GEODE-Verbund – um einen Know-How-Transfer zugunsten kleiner und mittlerer Energieunternehmen aus Südtirol.
 
 
Zurück zur Liste