Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
MENU
 

Konzertierte Aktion

22.06.2016
Eine Stimme, die gehört wird. Der SEV arbeitet für seine Mitglieder – und ist damit erfolgreich. Der Hintergrund: Die 10. Gesetzgebungskommission des Senats hat einen vom SEV vorgeschlagenen Abänderungsantrag verabschiedet, der eine
De-Minimis-Klausel in ein Dekret eingefügt, mit dem Italien europäische Richtlinien in nationales Recht umsetzt. Wir haben dafür lange und intensiv gearbeitet – und freuen uns über diesen Durchbruch.

Konkret: Stromverteiler mit weniger als 25.000 Kunden werden dadurch vom „unbundling funzionale“ befreit, das Energieversorger zwingt, die Geschäftsbereiche Produktion, Trading und Verteilung – organisatorisch und funktional – voneinander trennen. Ohne die Unterstützung durch die Südtiroler Parlamentarier – und ich möchte hier ausdrücklich Hans Berger und Albrecht Plangger nennen – wäre dieser große Erfolg nicht möglich gewesen.

Was das heißt, ist klar: Wenn politische Mandatare aus Südtirol und ein Wirtschaftsverband wie der SEV gemeinsam an einem Strang ziehen, kann man – in Rom, aber auch in der EU-Hauptstadt Brüssel – für unsere Betriebe viel erreichen. Wir werden diesen Weg auch in Zukunft weitergehen – für unsere Mitglieder und für die Menschen in unserem Land.

Rudi Rienzner
Direktor SEV


 
 
Zurück zur Liste