Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
MENU
 

Pressemitteilung 20.11.2014 - European Energy Award Gold für Bruneck

Die Gemeinde Bruneck ist – als erste Gemeinde in Italien – mit dem „European Energy Award Gold“ ausgezeichnet worden. Der Südtiroler Energieverband spricht der Gemeindeverwaltung Bruneck dafür seine Glückwünsche aus. Diese Würdigung zeige „wie eine Gemeinde mit ihrem Stadtwerk eine ortsgebundene und sich auf erneuerbare Energieträger stützende Versorgung aufbauen kann, die europaweit beispielhaft ist“, erklärt SEV-Geschäftsführer Rudi Rienzner.

Der European Energy Award (EEA) ist ein europäisches Gütezertifikat für die Nachhaltigkeit der Energie- und Klimaschutzpolitik von Gemeinden. Zentraler Bestandteil des EEA-Programms ist ein umfassendes Managementsystem, das energierelevante kommunale Arbeitsbereiche wie Gebäudeverwaltung, Mobilität, Müllentsorgung, Straßenbeleuchtung oder Energie- und Wasserversorgung erfasst und überprüft. Damit erhalten Gemeindeverwaltungen die Möglichkeit, Verbesserungspotentiale zu identifizieren und energieeffiziente Maßnahmen umzusetzen. Europaweit beteiligen sich mehr als 700 Gemeinden am EEA-Programm. Der European Energy Award Gold ist die höchste zu vergebende Auszeichnung. 2014 erhielten 35 Gemeinden aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz diesen Umweltpreis.

Seit 2010 beteiligt sich Bruneck am European Energy Award. Ein eigenes Energieteam arbeitet seitdem an der Umsetzung eines vorgegebenen Maßnahmenkatalogs. Nachdem dieses Arbeitsprogramm zu 62 Prozent umgesetzt wurde, erhielt die Gemeinde 2011 den „European Energy Award“. Inzwischen ist dieser Wert auf über 75 Prozent angestiegen – eine Voraussetzung für die Vergabe des „European Energy Award Gold“. Schon seit Jahren gehört Bruneck zu jenen Südtiroler Gemeinden, die auf einen nachhaltigen und eigenständig verwalteten Technologiemix zurückgreifen – und dafür im In- und Ausland regelmäßig ausgezeichnet werden. Ein Beispiel: Von den 27 von der Umweltorganisation Legambiente im Jahr 2013 in Italien erhobenen „Comuni rinnovabili“, die ihren Bedarf an elektrischer und thermischer Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen decken, lagen 19 in Südtirol.
 
 
Zurück zur Liste