Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
MENU
 

Pressemitteilung 14.11.2014 - Green Economy: SEV trifft Regierungsvertreter

Der Geschäftsführer des Südtiroler Energieverbands (SEV) Rudi Rienzner und der SVP-Kammerabgeordnete Albrecht Plangger sind am Mittwoch im Palazzo Chigi in Rom mit der Umweltsprecherin des Partito Democratico (PD) Chiara Braga zusammengetroffen. Die Vertreter aus Südtirol waren mit einer Delegation des Verbands der Fernheizwerkbetreiber FIPER (Fereazione italiana produttori di energia da fonti rinnovabili) in den Regierungssitz eingeladen worden. Auf der Tagesordnung stand eine ausführliche Aussprache über den von Braga im Abgeordnetenhaus eingebrachten Gesetzentwurf zur „Green Economy“.

Dabei legten die FIPER-Vertreter eine Prioritätenliste vor, um einen weiteren Ausbau der Fernwärmeversorgung auf Biomassebasis in Italien sicherzustellen. Demnach wird die Regierung – unter anderem – aufgefordert, sich für den Bau neuer Biomasse-Fernheizwerke in Bergebieten und ländlichen Regionen einzusetzen, den CO2-Bonus für klimaverträgliche Biomasse-Fernheizwerke beizubehalten und die in den Fernheizwerken anfallenden Reststoffe als Düngemittel anzuerkennen. Chiara Braga sagte ihre Unterstützung dieser Anliegen im zuständigen Parlamentsausschuss zu.

Foto: v.l.n.r.: Dr. Rudi Rienzner (Geschäftsführer SEV); Dr. Albrecht Plangger (SVP-Kammerabgeordneter), Dr. Chiara Braga (PD-Kammerabgeordnete), Dr. Vanessa Gallo (Generalsekretärin FIPER)
 
 
Zurück zur Liste