Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
MENU
 

Pressemitteilung 07.02.2014 - Energieforum Alpenraum

Der Präsident des Südtiroler Energieverbands (SEV) Hanspeter Fuchs und SEV-Geschäftsführer Rudi Rienzner nehmen heute am Energieforum Alpenraum teil. Die vom Europäischen Forum Alpbach im Konferenzzentrum der Hans-Seidel-Stiftung in München ausgerichtete Veranstaltung ist überaus prominent besetzt: Anwesend sind – unter vielen anderen – der Präsident des Europäischen Forums Alpbach, Franz Fischler, der EU-Kommissar für Energie, Günther Oettinger, der Vorsitzende des größten Stromanbieters in Österreich VERBUND AG, Wolfgang Anzengruber, sowie der Präsident und Geschäftsführer des weltweit tätigen Consultingunternehmens Pöyry, Alexis Fries. In München wird unter dem Motto „Zukunftspotentiale gemeinsam nutzen“ über Energie diskutiert – und das betrifft auch Südtirol.

Schließlich könnte der Alpenbogen als Speicher- und Transferraum in Zukunft bei der Versorgung mit erneuerbarer
Energie eine entscheidende Rolle zu spielen und damit zum Wohlstand der Region und Europas wesentlich beitragen. Eine gemeinsame Strategie aller Akteure ist in diesem Sinn allerdings unumgänglich: Daher hat das Europäische Forum wichtige
Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in die bayerische Landeshauptstadt eingeladen, um in einer lockeren Atmosphäre eine motivierende und umsetzbare Vision sowie Elemente einer Strategie für das Jahr 2030 zu erarbeiten. Der Südtiroler Energieverband hat seine energiepolitische Vision („Der zweite Weg“) schon im Frühjahr 2013 vorgelegt und wird diese Vorstellungen in München in die Debatte einbringen.

 
 
Zurück zur Liste