Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
MENU
 

Unsere Energie

25.02.2016
Der SEV unterstützt das Vinschgauer Energie Konsortium (VEK) beim Aufbau eines genossenschaftlich geführten und bürgernahen Verteilerbetriebs mit Dienstleistungen und Know-How. Daher hat das VEK den SEV jetzt mit dem Energieeinkauf für den Vertrieb an Endkunden, mit der Strombilanzkreisführung und mit der Abwicklung des Billings beauftragt. Außerdem hilft das Servicezentrum des SEV dem VEK bei bürokratischen Vorgängen und gesetzlich vorgeschriebenen Meldungen.

Im Dezember 2015 wurden die von der SELNET GmbH geführten Netze mit einem notariellen Akt an sieben Gemeinden und zwei E-Werk-Genossenschaften im oberen Vinschgau übertragen. Stichtag des Eigentümerwechsels war der 1. Januar 2016. Die Gemeinde Schlanders und die Genossenschaften Prad und Stilfs betreiben die Netze seither selbst. Die übrigen sechs Gemeinden Graun im Vinschgau, Glurns, Mals, Laas, Schluderns, Taufers i. M. beauftragten das VEK mit dem Verteilerdienst.

In diesen Gemeinden führt die SELNET GmbH die Netze bis zum 31. Dezember 2016 übergangsweise weiter. Ab dem 1. Januar 2017 übernimmt diesen Dienst dann das VEK. In Zukunft will das VEK die Endverbraucher im oberen Vinschgau direkt mit Strom beliefern. Schon mit April/Mai 2016 sollen erste Stromlieferverträge  - unter dem neuen Markennamen VION - mit
Endkunden geschlossen werden. „Strom von daheim“, nachhaltig produziert und von Verbraucherinnen und Verbrauchern kontrolliert: Im Vinschgau wird damit die Vision einer demokratischen Bürgerenergie – nach einem 30jährigen „Kampf“ für eine autonome Nutzung der eigenen Ressourcen – Wirklichkeit.


 
 
Zurück zur Liste