Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
MENU
 

Pusterer Energie

25.11.2016
Das Pustertal ist das erste Klimatal Europas – und setzt damit ein Zeichen für eine nachhaltige Energie-, Verkehrs- und Umweltpolitik. Ein Tal als Trendsetter: 1994 entsteht das erste Südtiroler Biomassefernheizwerk im Pustertal (Rasen). Heute stehen dort 22 Fernheizwerke. Der SEV hat eine bürgernahe und dezentral aufgestellte Energieversorgung wie im Pustertal immer unterstützt – und auch deshalb hat der Landesverband der Handwerker (lvh) SEV-Direktor Rudi Rienzner und
SEV-Obmann Hanspeter Fuchs als Gastredner zu seiner Bezirksversammlung im Oberpustertal eingeladen.

Dabei ging es – unter anderem – um die Dienstleistungsangebote des SEV und um mögliche Serviceoptionen für Handwerksbetriebe. Jetzt streben SEV und lvh ein gemeinsames Rahmenabkommen an. Konkret: In Zukunft sollen auch
lvh-Mitglieder die attraktiven Servicepakete des SEV in den Bereichen Energie und Wärme zu günstigen Konditionen nutzen können. Eine Win-win-Situation: „Schließlich geht es darum, verantwortungsvoll mit der Erzeugung und Nutzung von Energie
 umzugehen und auf bestehendes Potential zurückzugreifen“, erklärte dazu lvh-Bezirksobmann Paul Niederkofler.
 
 
Zurück zur Liste