Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
MENU
 

Mitreden in Europa

14.05.2014
Internationale Netzwerke sind gerade in der Energiewirtschaft unerlässlich. Deshalb ist der Südtiroler Energieverband (SEV) dem europäischen Verband der unabhängigen Strom- und Gasverteilerunternehmen (GEODE) beigetreten. Der SEV und die Südtiroler Energielandschaft wurden daher auf der GEODE-Generalversammlung in Brüssel vorgestellt.

GEODE wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, die Interessen unabhängiger Strom- und Gasversorgungsunternehmen in einem sich zunehmend auf Europa ausrichtenden Energiemarkt zu vertreten. GEODE geht – wie auch der Südtiroler Energieverband – davon aus, dass unabhängige und dezentral aufgestellte Verteilerunternehmen in einem liberalisierten Markt weiterhin eine bedeutende Funktion haben und sieht die europäische Marktliberalisierung – bei richtiger Ausgestaltung – als Chance für die Weiterentwicklung der Geschäftsmöglichkeiten dieser Unternehmen an.

Mitreden in Europa – das wird immer wichtiger. SEV-Geschäftsführer Rudi Rienzner ist bereits einer der Vizepräsidenten von GEODE. Seit Jahren nimmt der SEV an Entscheidungsfindungsprozessen in Europa teil. So ist der Verband auch Mitglied des 2008 gegründeten Europäischen Verbands Mittelständischer Energieunternehmer (EVME).







 




 
 
Zurück zur Liste