Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
MENU
 

Konstruktiver Dialog

03.04.2018
Am 13. März hat sich der neue Leiter der Direzione Teleriscaldamento Teleraffrescamento (DTLR) der italienischen Aufsichtsbehörde ARERA, Alberto Grossi, in Mailand Vertretern des SEV und des Verbands der italienischen Biomassefernheizwerke fiper vorgestellt. Dieses Treffen war – auch dank der Lobbyarbeit des SEV – der Beginn eines konstruktiven Dialogs

Im Mittelpunkt des Informationsaustauschs standen natürlich die Regulierungsmaßnahmen im Bereich der Fernwärmenetze. Dabei zeigte sich die ARERA gesprächsbereit: So soll eine Arbeitsgruppe, der Vertreter von SEV und
fiper angehören, die vom SEV kritisierten Einzelbestimmungen der Regulierungsbestimmungen prüfen und, wenn möglich, inhaltlich nachbessern. Übrigens: SEV-Präsident Hanspeter ist auch der Vizepräsident von fiper.

Die Vernetzung mit italienischen Partnern und die aktive Interessenvertretung zahlen sich also – wieder einmal – aus. Am 12.
April wird der SEV seine Mitgliedsbetriebe über die Regulierungen und das Gespräch in Mailand im Rahmen einer Info-Veranstaltung umfassend informieren. Typisch SEV: Unsere Mitglieder wissen mehr – und sind immer gut beraten.


 
 
Zurück zur Liste