Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
MENU
 

Fernwärme 2030

23.02.2017

Mit einem starken Partner fit für die Zukunft: Südtiroler Fernheizwerke müssen sich den Herausforderungen der Zukunft stellen – und können dabei auf die Serviceleistungen und das Lobbying des SEV bauen. Erste Schritte wurden bereits gesetzt: So ist der Verband Leadpartner im Projekt Fernwärme 2030 des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre).

Konkret: In Zusammenarbeit mit drei Fernheizwerken werden Verbesserungsmaßnahmen in den Schlüsselbereichen Brennstoffnutzung, Wärmeverteilung und Betriebsführung entwickelt und dann allen Südtiroler Heizwerken zur Verfügung gestellt. Zudem sitzt der SEV mit am Tisch, wenn auf gesamtstaatlicher Ebene über neue Regulierungsmaßnahmen verhandelt wird. Übrigens: Der SEV vertritt in Südtirol 45 Fernheizwerke und hat sich schon mit seinem Maßnahmenpaket Optimierung für Innovationen eingesetzt. Zu diesem Angebot gehören eine Benchmarkstudie, mit der die Stärken und Schwächen eines Betriebs identifiziert werden, ein Stresstest sowie viele Weiterbildungsangebote für die Mitarbeiter und das Management.

 
 
Zurück zur Liste